Abiturjahrgang 2021 - The lost generation?

Datum:
5. Mai 2021
Von:
Ellen Springer

Seit über einem Jahr hat uns die Coronapandemie fest im Griff und bestimmt unser aller Leben. Auch im Schulleben ist nichts mehr so, wie es einmal war. Der Abiturjahrgang 2020 hatte schon geklagt, dass Corona sie auf den letzten Metern eingeholt hat und sie haben viel Mitgefühl geerntet, aber niemand hätte es für möglich gehalten, dass es den jetzigen Abiturjahrgang 2021 noch viel mehr erwischt hat. Am Dienstag stand mit den Mathematikklausuren der letzte Teil der schriftlichen Abiturprüfungen an, Mitte Mai folgen dann noch die Prüfungen im 4. Abiturfach.

Das vergangene Jahr verlief alles andere als normal; mal gab es Präsenzunterricht, mal mit halber Kursstärke, mal hieß es Onlineunterricht und Onlinelernen, Klausuren wurden mit Maske geschrieben, es gab keine Studienfahrten mehr, keine gemeinsamen Besinnungstage, es wird keinen Abiball geben und die von der Schule organisierte Abifeier mit Zeugnisausgabe wird coronabedingt auch nur unter strengen Auflagen stattfinden. Wie es nach dem Abitur für unsere Schüler*innen weitergeht steht ebenfalls in den Sternen. Sonst eröffneten sich nach dem Abitur oft eine ganze Palette von Angeboten und Möglichkeiten: Auslandsaufenthalte wie Work and Travel und Aupairtätigkeiten, Engagement in unseren Partnerprojekten, Bundesfreiwilligendienst oder Freiwilliges Soziales Jahr, wenn man noch Orientierung brauchte, bevor man ins Studium oder in die Ausbildung ging. Vieles davon fällt momentan hinten runter oder findet nur unter strengen Auflagen statt. Es gibt keine Partys, um die lange, und jetzt überstandene Schulzeit zu feiern und es wird immer noch keine Auslandsreisen mit Freunden geben. Nun steht man am Übergang zum nächsten Lebensabschnitt und ist unsicher, wie beispielsweise ein Studium als Erstsemestereinsteiger in Coronazeiten funktionieren kann. Natürlich sind unsere Jugendlichen mit ihrem Abitur digital besser aufgestellt als die Schülergenerationen vor ihnen. Sie mussten sich selbstständig organisieren, ihren Tag strukturieren, sich das Abiturwissen unter anderen Voraussetzungen aneignen und das ist bestimmt auch schon eine gute Voraussetzung für ein Studium. Dennoch hätten wir es uns anders für unsere Abiturienten gewünscht und auch vorgestellt.

Wir wünschen unserem Abiturjahrgang 2021 nun noch ein gutes Durchhaltevermögen und viel Glück und gutes Gelingen bei den noch anstehenden mündlichen Prüfungen. Eines ist sicher: wir werden euch in ganz besonderer Erinnerung halten.