Die Ursulinengemeinde trauert um ihren ehemaligen Kollegen und Lehrer Reiner Kissels

Datum:
6. Okt. 2020
Von:
Monika Burbaum

Herr Kissels war ein überaus freundlicher, liebenswerter und in sich ruhender Lehrer und Kollege, der seine Fächer Pädagogik und Biologie mit großer Leidenschaft über Jahrzehnte an unserer Schule unterrichtet hat und dem unsere Schule eine geistige Heimat war. Viele Generationen von Schülerinnen saßen begeistert in seinen Pädagogik- und Biologiekursen.

Herr Kissels war ein zutiefst religiöser Mensch, der unsere Schülerinnen zu Besinnungstagen begleitete und mit ihnen die Osterkerze gestaltete. 2013 war er noch mit Schülerinnen aus dem Kunstleistungskurs der Jahrgangsstufe 12 in der Abtei Mariendonk und kam mit dieser wundervollen Osterkerze zurück.

Zu dieser Kerze schrieb er damals das Folgende:
„Die Gestaltung der Kerze deutet bildhaft einen Satz der Hl. Angela Merici aus der Regel des Ursulinenordens: „Ich bitte euch, seid wachsam mit weitem und sehnsüchtigem Herzen.“ Die Kerze zeigt ein Herz im Zentrum des Kreuzes, von dessen Aura junge Triebe und Blütenknospen ausgehen. Der Satz fordert die Wachsamkeit vor allen Versuchungen, die uns von der Sehnsucht nach der Vereinigung mit unserem Gott trennen. Der auferstandene Christus, den die Osterkerze symbolisiert, hat uns durch seinen Kreuzestod erlöst und für uns den Himmel aufgeschlossen. So wie hinter jeder irdischen Sehnsucht letztlich die Sehnsucht nach der Auferstehung steht, so erwachsen die Blütenknospen der sich erneuernden Zweige als Symbol der Auferstehung aus der Aura des Kreuzes.“
(Reiner Kissels)

Gott hat ihn erlöst und ihm den Himmel aufgeschlossen. Wir werden Herrn Kissels in dankbarer Erinnerung behalten. Unser besonderes Mitgefühl gilt seiner gesamten Familie.