Drittschnellste Schule Kölns liegt an der Machabäerstraße

Sprintcup_Finale_2019_9
Sprintcup_Finale_2019_9
19. Sep 2019
Christopn Weber

Auch in diesem Jahr konnten sich vom Ursulinengymnasium wieder zahlreiche Schülerinnen für das Finale des Sprintcups am Donnerstag, den 19.09.2019 qualifizieren. Mit über 40 teilnehmenden Schulen und mehr als 5000 Schülerinnen und Schülern erfreut sich der ASV-Sprintcup nach wie vor an einer wachsenden Beliebtheit.
 

14 Schülerinnen der Ursulinenschule begaben sich bei strahlendem Spätsommerwetter zur Sportanlage des ASV Köln, um sich in sechs verschiedenen Jahrgängen mit den jeweils schnellsten Schülerinnen der anderen Kölner Schulen zu messen. 
 

Wie auch schon in der Vorrunde liefen die Qualifikantinnen zunächst eine Strecke von 15m jeweils zwei Mal fliegend, wobei die Zeit bis auf die zweite Stelle hinter dem Komma genau gemessen werden konnte. Die schnellsten 5 eines jeden Jahrgangs qualifizierten sich dann für den Finallauf. Die Finalläufe wiederum wurden dann über eine Distanz von 40m ausgetragen, in denen die Teilnehmerinnen direkt gegeneinander antraten.
 

Gelaufen wurde hierbei in der Einzelwertung nicht nur um den Titel „schnellste Schülerin Kölns“, sondern in der Schulwertung auch um den Titel „schnellste Schule Kölns“. Dass die Ursulinenschule über schnelle Schülerinnen verfügt, stellten sie -wie noch nie in der Vergangenheit- mit Vehemenz unter Beweis. Gleich fünf Schülerinnen schafften es in ihren Jahrgängen mit jeweils über 40 Starterinnen unter die schnellsten 5, womit sie sich für die Finalläufe qualifizieren konnten. 
 

Im Jahrgang 2007 erreichte Melanie Schnettler im Finallauf einen ausgezeichneten zweiten Platz, wobei Katrin Stark mit Platz drei das Podium in dieser Altersklasse vervollständigte. Katharina Broscheid schaffte es im Jahrgang 2006 ebenfalls ins Finale und erreichte über 40 Meter einen tollen fünften Platz. 

Auch im Jahrgang 2005 erreichte Rieke Rappard das Finale und sprintete ebenfalls zu einem beachtlichen fünften Platz. Janine Jansen qualifizierte sich im Jahrgang 2004 für den Finallauf und verpasste mit Platz vier nur knapp das Podium.
 

Auch die Teilnehmerinnen, die sich in den Vorläufen nicht für den Finallauf qualifizieren konnten, trugen ihren Teil zum größten Erfolg des Ursulinengymnasiums seit der ersten Teilnahme an der Veranstaltung bei. Denn in der Gesamtwertung aller teilnehmenden Schulen gelang dem Ursulinengymnasium mit Platz 3 der Sprung auf das Podium, wobei wir für ein Jahr mit Stolz den Titel der „drittschnellsten Schule Kölns“ tragen dürfen.
 

Was für ein toller Erfolg, über den auf dem Heimweg bei strahlender Sonne und strahlenden Gesichtern noch viel gesprochen wurde. Herzlichen Glückwunsch!!!

Spannende Finalläufe bei strahlender Sonne

19 Bilder