„Schulen noch länger leer“

Datum:
8. Jan. 2021
Von:
Ellen Springer & Christopn Weber

Traurige Überschrift auf der Expresszeitung am 6.1.2021

Was ist Schule ohne Schüler? Leere Gebäude, die momentan nicht mit Kinderlärm und Leben gefüllt sind. Seit dieser Woche steht es fest. Die Landesregierung ist den Empfehlungen der Kanzlerin und ihrer Berater gefolgt und hat angesichts der nicht heruntergehenden hohen Inzidenzzahlen mit einhergehenden Todesfällen die „Reißleine gezogen“ und eine weitere Verlängerung des Lockdowns beschlossen. Wir hatten es schon fast befürchtet, dass es mit einem geregelten Schulstart nach den Weihnachtsferien nichts wird. Wir müssen weiter zusammen daran arbeiten, die Pandemie einzudämmen und das scheint mit öffentlichem Leben zurzeit nicht vereinbar zu sein. Daher kommt es zu Schulschließungen bis zum 31. Januar 2021. So hatten wir uns den Start in das neue Jahr 2021 eigentlich nicht vorstellen wollen.

Schade für den Schulbetrieb. Die Eltern stehen erneut vor dem Spagat, Berufsleben und Kinderbetreuung verbunden mit Homeschooling und eventuell Homeoffice zu bewerkstelligen. Weder Eltern noch Kinder sind zu beneiden. Wieviel lieber würdet ihr doch eure Lehrerinnen und Lehrer im Schulalltag „ertragen“, wenn ihr auch mit euren Klassenkameradinnen zusammentreffen könntet. Diese soziale Komponente von Schule ist nicht zu unterschätzen. Nun bleiben die Moodle Lernplattform und eventuelle Videokonferenzen die Mittel zur Kommunikation. Wieviel ärmer macht das auch beispielsweise einen aktiven Fremdsprachenunterricht, in dem man sich sonst in direktem Kontakt miteinander austauschen kann. Sicher, die digitalen Mittel, die uns inzwischen zur Verfügung stehen, ebnen schon einen Lernweg und niemand braucht in einer Hilflosigkeit zu verharren. Ihr könnt versichert sein, dass eure LehrerInnen ihr Bestes geben, um euer schulisches Fortkommen voranzubringen und euch motiviert und wissbegierig zu halten. Wir hoffen alle, dass uns dies gelingt. Dazu zählen wir auf eure Organisation und Kooperation. Die Situation ist für alle nicht einfach, aber wenn wir gemeinsam an praktikablen Lösungen arbeiten, werden wir eine Perspektive haben.

Ein Licht am Ende des Tunnels sind sicherlich die anstehenden Impfungen, aber darauf sollte man sich nicht alleine verlassen. Es gilt immer noch und immer wieder neu, die Regeln bezüglich Abstand, Kontaktbeschränkung, Hygiene und Maske tragen.

Was das schulische Vorgehen ab Montag, 11. Januar 2021, angeht, muss bitte das Schreiben der Schulleitung „Kein Präsenzunterricht bis zum 31. Januar 2021“ beachtet werden.

Im Namen der Homepageredaktion wünsche ich allen Kindern, Jugendlichen, Eltern und Lehrern des Ursulinengymnasiums dennoch einen guten Start in dieses Jahr mit einem möglichst optimistischen Ausblick. Wieviel schöner wäre es, wenn wir auf unserer Homepage weiter von einem vollen und lebendigen Schulleben mit allen Veranstaltungen, Wettbewerben, Projekten, Ausflügen und Fahrten berichten könnten, aber die Verhältnisse – sie sind nicht so. Bleibt und bleiben Sie alle gesund.