Sanitätsdienst

Seit dem Jahr 2000 gibt es an der Ursulinenschule einen Schulsanitätsdienst. Dieser entstand im Anschluss an die Sommerferien in Zusammenarbeit mit dem Malteser Hilfsdienst, der ca. 50 interessierte Schülerinnen zu Schulsanitäterinnen ausbildete.

Um ihren Dienst auch ordnungsgemäß ausführen zu können, funktionierten sie das Arztzimmer A.03 in den Sanitätsraum um. Über die Jahre hinweg hat sich der Schulsanidienst im Schulalltag sehr bewährt und ist sowohl bei den Schülerinnen als auch bei dem Lehrpersonal eine gern gesehene und auch rege, voll Vertrauen genutzte Einrichtung.

Zum Aufgabenbereich der Schulsanitäter gehört:

  • die Bereitschaft im Saniraum während den Pausen,
  • der Einsatz während des Unterrichts in dringenden Notfällen,
  • die Begleitung von Schülerinnen zum Arzt oder ins Krankenhaus,
  • die Einsatzbereitschaft bei Schulveranstaltungen,
  • die eigenverantwortliche Planung der Diensteinteilung, sowie die
  • Verwaltung des Sanitätsmaterials- und Raumes.

Hilfe kann sich auf unterschiedliche Art und Weise äußern. Insbesondere in der Schule zeigt sich: Schülerinnen helfen gerne, man muss Ihnen oft nur die bestehenden Möglichkeiten zeigen. Der Schulsanitätsdienst an der Ursulinenschule bietet Schülerinnen die Gelegenheit, direkte und aktive Hilfe in Notfallsituationen zu leisten, aber auch präventiv zu wirken, so dass der Schulalltag für alle Beteiligten insgesamt sicherer wird.

Jährlich werden in Deutschland ca. 1,5 Millionen Unfälle der Schülerunfallversicherung gemeldet. Berücksichtigt man auch die leichteren Unfälle ohne ärztliche Versorgung, so liegt die Zahl noch weit darüber. Damit Hilfe nicht dem Zufall überlassen bleibt, bedarf es gut ausgebildeter Helfer, die in Gefahrensituationen umsichtig und verantwortungsbewusst handeln. Die Schulsanis sorgen durch ihren Einsatz für eine effektive Selbsthilfe.

Alle zwei Jahre findet eine Ersthelferausbildung der Schülerinnen ab Klasse 9 statt, um den Nachwuchs zu fördern.

Ansprechpartner: J. Fangmann 

10. Platz beim Bundeswettbewerb für Schulsanitäter 2010

Die Schulsanitäterinnen der Ursulinenschule haben den 10. Platz belegt und gehören damit - verdient - zu den „TOP Ten". Es ist ein toller Erfolg vor allem angesichts der teilweise deutlich erfahreneren Konkurrenz (viele Oberstufenschüler mit rettungsdienstlicher Ausbildung).

So waren unsere Schulsanitäterinnen von Realschule und Gymnasium erfreut über das stets positive Feedback von den Schiedsrichtern.

Durch die Einbindung in eine Großveranstaltung der Malteser konnten unsere Schülerinnen zudem das weite Spektrum der ehrenamtlichen Mitwirkungsmöglichkeiten in einer großen Hilfsorganisation erleben.

Unterstützt wurden die Schülerinnen von Herrn Hilgert vom Malteser Hilfsdienst und unsere Referendarinnen Frau Carduck und Frau Salimi Anim feuerten unsere Mädchen kräftig an.

Text: U. Huntemann