Cur linguam latinam discimus? Warum heute Latein lernen? 

Latein öffnet den Blick für  die Grundlagen der europäischen Kultur. Nicht umsonst ist der Trend hin zum Latein ungebrochen:

  • Einblicke in die eigene – europäische und Kölner (!) - Kultur und Geschichte durch zwei Jahrtausende seit Antike und Mittelalter;
  • Hinführung zu kritischer Reflexion unserer Kultur durch die Gegenüberstellung der modernen mit den antiken und mittelalterlichen Denkweisen;
  • Zugang zu den romanischen Sprachen Spanisch, Französisch, Italienisch, Portugiesisch, Rumänisch, Katalanisch und mehr, aber auch zum Englischen (zu 50% !) und den Fachsprachen mit der erfreulichen Folge: durch Latein wird das Erlernen dieser Sprachen deutlich leichter.

Quomodo? Methoden und Inhalte

Inhaltlich und methodisch setzt Latein andere Schwerpunkte als die modernen Sprachen. Nicht die Verständigung steht im Mittelpunkt, sondern das Verstehen. Wir nehmen uns Zeit für den verantwortungsvollen Umgang mit Sprache, für:

  • das Training präziser Lektüre und Analyse von Texten;
  • die Betrachtung von Sprache und Aussage und die gegenseitige Beeinflussung von Denken und Sprache;
  • die Interpretation und Übersetzung/Übertragung.

Quando incipimus? In welcher Klasse beginnen wir und wie geht es weiter?

Die Ursulinenschule bietet als zweite Fremdsprache Latein nur mit Beginn in Klasse 6 an. Es wird in den Klassen 6 und 7 jeweils 4-stündig, in den folgenden drei Jahren 3-stündig unterrichtet. Der Lehrgang endet vor dem Beginn der Qualifikationsphase der Oberstufe mit dem Ende der Klasse 10. 

Quales textus legimus? Was wird gelesen?

Wir arbeiten ab dem Schuljahr 2012/13 mit dem Buch prima.nova“ aus dem Buchner-Verlag, das das bisherige Lehrwerk „Felix A“ ablöst. Ab Ende der 9. und in der Jahrgangstufe 10 widmen wir uns der Originallektüre: Cicero, Ovid,  lateinische christliche Texte, evtl. Caesar, Phaedrus, Catull und Plinius.

Praeterea! Und außerdem im Programm:

  • Regelmäßige Exkursionen ins Römisch-Germanische Museum (Klasse 6) und in den Archäologischen Park Xanten (Klasse 7)
  • Legamus Latine – ein jährlicher Lateinwettbewerb der Erzbischöflichen Schulen
  • Teilnahmemöglichkeit am Bundesfremdsprachenwettbewerb
  • Theaterbesuche und Sonderausstellungen 

Finis! Unser Ziel: Latinum!

Mit der Ende der 10. Klasse (und mindestens ausreichenden Noten)  hat  man das Latinum ohne weitere Zusatzprüfungen abgelegt. Das Latinum ist Zugang zu vielen Studienfächern.