Sporthelferinnen der Ursulinenschule Köln sagen „Ja!“ zu Weiterbildung und Inklusion:DJK-Fitnessfortbildung für Sporthelfer und Sporthelferinnen

Datum:
4. Okt. 2020
Von:
Max Schirmer
  • Die Sporthelferinnen der Erzbischöflichen Ursulinenschule Köln werden nicht müde ihre sportfachlichen Kenntnisse zu erweitern.
  • Die Erzbischöfliche Ursulinenschule Köln verfügt nun über Sporthelferinnen mit besonderen Kenntnissen im Bereich Fitness
  • Die inklusive Fortbildung vereint Menschen unterschiedlicher Herkunft

Die Sporthelferinnen der Erzbischöflichen Ursulinenschule Köln zeigen ihre ständige Bereitschaft ihre sportfachlichen Kenntnisse zu erweitern. Dies bewiesen sie zuletzt, in einer inklusiven Fortbildung mit dem Schwerpunkt Fitness.

In Kooperation mit dem DJK-Sportverband und der Kämpgen-Stiftung erhielten die Sporthelfer und Sporthelferinnen der Erzbischöflichen Ursulinenschule Köln die Gelegenheit, ihre Kompetenzen im Anleiten von Sportangeboten weiter auszubauen. Insgesamt neun Schülerinnen des Gymnasiums sowie der Realschule besuchten gemeinsam die Fortbildung zum Thema Fitnesssport, die von drei Referenten des DJK-Sportverbands angeboten wurde. Die bescheinigten Kenntnisse ermöglichen den Sporthelferinnen neue Impulse zur Sportwelt der USK beizutragen. So aktivieren die Sporthelferinnen in Zukunft ihre Mitschüler und Mitschülerinnen im Bereich des Aufwärmens (Sportunterricht) oder dem Pausensport mit besonders innovativen Methoden und Übungen aus dem Bereich Fitness.

Jedoch ist das Bildungspotential der Veranstaltung durch die vermittelten Werkzeuge für den Sport noch nicht vollständig ausgeschöpft. Bei der Fortbildung handelte es sich um eine inklusive Veranstaltung, die neben den Schülerinnen der USK auch außerschulische Teilnehmer und Teilnehmerinnen miteinschloss. Hierzu gehörten Menschen mit Beeinträchtigung aus den Gemeinnützigen Werkstätten Köln-Kalk und Sportassistenten und Sportassistentinnen mit Fluchthintergrund, die sich bereits im inklusiven Trainerteam des DJK-Sportverbands engagieren. Die Schülerinnen der USK gaben in einer anschließenden Evaluation an, dass sie den Austausch mit den außerschulischen Teilnehmenden als eine wertvolle Bereicherung für die Veranstaltung angesehen haben und gerne wieder eine inklusive Veranstaltung besuchen möchten. Diese Einstellung prägte das Stimmungsbild der Fortbildung und veranlasst den DJK-Sportverband dazu, die Veranstaltung als einen erfolgreichen Beitrag für unsere inklusive Gesellschaft zu werten.

4 Bilder