Eifeltage

Eifeltage_2
Eifeltage_2
13. Dez 2019
Ellen Springer, Isabelle Berndt und Laura Esser (beide Klasse 6a)

In der ersten Dezemberwoche standen für die Schülerinnen der 6. Klassen wieder die Tage religiöser Orientierung an. In Jünkerath ging es um das Thema "Back to Nature“ im Team. Der Wald als Lebensraum wurde bei frostigem Winterwetter erfahren (Hüttenbauen und Erstellen eines Klassenwappens mit Naturmaterialien), Achtsamkeitsübungen, Waldbegehungen auf erlebnispädagogischer Ebene, aber auch der verantwortliche Umgang mit Ressourcen zum Klimaschutz und Erhalt der Umwelt standen im Mittelpunkt dieser Tage.

Hier gibt es zwei Schülerinnenberichte:

 

Isabelle Berndt, 6a:

Am Mittwoch, 4.12.2019 trafen wir, die Kinder der 6a und 6c um 8.10 Uhr am Kölner Hbf ein. Die Fahrt von Gleis 6 mit dem Eifelexpress nach Jünkerath dauerte 1,5 Stunden und verlief ohne Vorkommnisse. Als wir ankamen, war es zwar sonnig, trotzdem sah man zugefrorene Pfützen und eingefrorene Blätter. Das Gepäck wurde eingeladen und den Berg hochtransportiert. Wir gingen zu Fuß. Der Weg führte uns an einer Wiesenlandschaft, dann am Rathaus vorbei. Weiter führte er uns einen steilen Berg hoch. Endlich waren wir da! Ein kurzes Foto vor der Eingangstür wurde noch schnell gemacht, dann kamen uns auch schon die Betreuer Gaby und Daniel entgegen. Wir setzten uns in die Kirche und besprachen die Regeln für die kommenden Tage. Danach machten wir eine kleine Rundtour und schon ging es ab zum Mittagessen. Dann durften wir auf die Zimmer, mit dem Gepäck natürlich! Unser erster Programmpunkt fand im Wald statt. Wir haben Teams gebildet und haben uns auf die Suche nach im Wald verteilten Kärtchen gemacht, mit denen wir Fragen beantworten mussten. Das Abendprogramm fand im riesigen Spielekeller des Hauses statt. Am nächsten Tag gab es zum Frühstück Kakao, Orangensaft, Wasser oder Tee zum Trinken zur Auswahl. Danach ging es wieder in den Wald und wir mussten nach Gegenständen suchen und Aufgaben lösen. Wir haben auch Spiele gespielt, sind über einen Waldfriedhof gelaufen und am Ende galt es einen Schatz zu suchen. Am Nachmittag haben wir Hütten aus Ästen und Zweigen gebaut und anschließend zum Warmwerden heißen Kakao getrunken. Am Abend wurde zur Abendrunde mit Geschichten und einer Fantasiereise gerufen. Vorher durften wir noch einmal in den Spielekeller. Am nächsten Tag sollten wir dann unsere Betten abziehen, den Müll trennen und kehren. Die gepackten Koffer wurden wieder in den Transporter gepackt und wir liefen runter in den Ort. Unten am Bahnhof erhielten wir unser Gepäck und stiegen in unsere pünktliche Bahn. Wir kamen auf Gleis 1 am Hauptbahnhof an und waren alle ziemlich müde. Das waren unsere Tage in Jünkerath.

 

Laura Esser, 6a:

Unsere Klassenfahrt nach Jünkerath begannen wir am 4.12.2019 am Kölner Hauptbahnhof. Nachdem wir uns von unseren Eltern verabschiedet hatten, fuhren wir gemeinsam mit dem Eifelexpress in das Don Bosco Haus der Salesianer. Dort angekommen zogen wir in unsere Zimmer ein und erkundeten danach das Gelände. Besonders viel Spaß hat mir der Bau von unseren Tipis gemacht, aber auch die gemeinsamen Abendrunden im Spielekeller. Auch das Essen war sehr lecker und hat uns allen gut geschmeckt.

Am 6.12.2019 mussten wir wieder abreisen. Da es der Nikolaustag war, bekam jede von uns einen Schokoladennikolaus von Frau Springer.

Tolle Stimmung in Jünkerath

8 Bilder