Kölner Dreigestirn beim „Wohlfühlmorgen für Obdachlose“

Hohe Ehre: stellvertretend für alle Helfer des Projekts empfing Lina Gebhardt (Stufe 10) die Ehrenspange des Kölner Dreigestirns
Hohe Ehre: stellvertretend für alle Helfer des Projekts empfing Lina Gebhardt (Stufe 10) die Ehrenspange des Kölner Dreigestirns
30. Jan 2020
Emma Kosmalla 9b, Anja Görner
Die Nippeser Bürgerwehr brachte den Saal musikalisch zum Beben
Die Nippeser Bürgerwehr brachte den Saal musikalisch zum Beben

„Denn wenn et Trömmelche jeht, dann stonn mer all parat“, schallte es am Samstag aus dem Ursulasaal, als ca. 150 obdachlose Gäste und nahezu die gleiche Anzahl an Mannen der Nippeser Bürgerwehr aus voller Kehle ein karnevalistisches Medley anstimmten.  

Am Samstag, 25.01., stand der „Wohlfühlmorgen für Obdachlose und Arme“des Ursulinengymnasiums unter einem ganz besonderen Motto: Dr. Helmut Loggen, Leiter des Wohlfühlmorgens der Malteser, hatte seine karnevalistischen Beziehungen spielen lassen und erstmalig einen jecken Wohlfühlmorgen auf die Beine gestellt. Nachdem die Schülerinnen der Klassen 9 und der Oberstufe gemeinsam mit den Helfern der Malteser ab 8h den Ursulasaal geschmückt und riesige Plattenberge an Brötchen und Broten geschmiert hatten, gab sich ab 10.11h die Kölner Karnevalsprominenz für zweieinhalb Stunden den Staffelstab in die Hand.

Den Auftakt bildeten Jan und Griet, die den Gästen ihre berühmte Liebesgeschichte erzählten. Dann begeisterte die Kinder- und Jugendtanzgruppe Hellige  Knäächte un Mägde die obdachlosen Gäste mit flotten Karnevalstänzen. Die Nippeser Bürgerwehr brachte anschließend musikalisch den Saal zum Beben und bereitete so den prominenten Höhepunkt des Tages vor: das Kölner Dreigestirn. Prinz Christian II. lobte die Schülerinnen und Helfer für ihr langjähriges Engagement und verlieh ihnen die Ehrenspange des Kölner Dreigestirns. Außerdem spendete das sympathische Trio 1.111€ an das Projekt „Wohlfühlmorgen für Obdachlose und Arme“.

Die Kinder- und Jugendtanzgruppe der EhrenGarde der Stadt Köln rundete das närrische Programm tänzerisch ab. Noe Vondey, Schülerin der Klasse 9b, die sich seit diesem Schuljahr als Helferin beim „Wohlfühlmorgen“ engagiert, hatte in der Tanzgruppe und der EhrenGarde einen Spendenaufruf gestartet, bei dem insgesamt unglaubliche 1.711€ zusammengekommen waren, eine Summe, die vielen Helfern die Sprache verschlug. Ein Teil des Geldes soll für den langgehegten Traum einer Industrie-Spülmaschine eingesetzt werden. „Damit wir nicht mehr mit der Hand spülen müssen und mehr Zeit für die Obdachlosen haben“, strahlte Noe Vondey.

Auch für das leibliche Wohl der 150 obdachlosen Gäste war gesorgt: Die Schülerinnen backten über 400 Waffeln, verteilten Kuchen sowie Frikadellen und Kartoffelsalat. Neben dem karnevalistischen Programm wurde der „Wohlfühlmorgen“ durch die Kleiderkammer, Sanitäter, Friseur und Fußpfleger komplettiert.

Das Kölner Dreigestirn am 25.01. in der Ursulinenschule
Das Kölner Dreigestirn am 25.01. in der Ursulinenschule