NRW-Preis für das Ursulinengymnasium

Datum:
22. Dez. 2019
Von:
U. Müller-Huntemann

Das Erzbischöfliche Ursulinengymnasium Köln ist eine der ausgewählten Schulen, die jetzt mit dem Schulpreis „Gute gesunde Schule 2017“ ausgezeichnet wurden.

In einer feierlichen Zeremonie in der Historischen Stadthalle in Wuppertal wurde den Vertretern der Ursulinenschule der Preis von MD’in Susanne Blasberg-Bense, Ministerium für Schule und Bildung des Landes NRW, überreicht. Der Erzbischöfliche Schulrat Alfred Schwanke gratulierte dem Ursulinengymnasium noch bei der Preisverleihung.

Das Gymnasium erhält knapp 15.000,- Euro für die Finanzierung seiner aktuellen Schulentwicklungsarbeit.

Der Schulleiterin Monika Burbaum, der Koordinatorin für „Gesundheit und Soziales“ Ursula Müller-Huntemann und ihrem Team sind vor allem die Unterrichtsgestaltung, die kollegiale Zusammenarbeit, die gesundheitsbezogene Organisation des Schulalltages als auch der Umgang mit Eltern und Schülerinnen ein besonderes Anliegen, was auch die Jury im Besonderen interessiert hat. Das positive und gesundheitsförderliche Schulklima wird unterstützt durch zahlreiche gemeinsame Aktivitäten im sozialen und musischen Bereich sowie im Sport und MINT-Bereich, um Mädchen stark zu machen.

Die Unfallkasse NRW zeichnet Schulen aus, die Gesundheitsförderung und Prävention in der Entwicklung ihrer Qualität besonders erfolgreich in ihre Schulentwicklung integrieren. Der mit dem Preisgeld von rund 500.000,- Euro am höchsten dotierte Schulpreis in Deutschland wird jährlich ausgeschrieben und steht unter der Schirmherrschaft der neuen NRW Schulministerin Yvonne Gebauer. Beworben haben sich in diesem Jahr 173 Schulen, doch nur 44 haben die begehrte Auszeichnung erhalten.

 

Mehr über das Gesundheitskonzept unserer Schule erfahren Sie hier.

Schulentwicklungspreis 2017

4 Bilder