Platz 3 beim Dr. Hans Riegel- Fachpreis:Preiswürdige Arbeit im Fach Geographie von Smilla Weber

Datum:
20. Okt. 2021
Von:
Christoph Weber

Gemeinsam mit der Dr. Hans Riegel-Stiftung vergab die Universität zu Köln in diesem Jahr erneut die Dr. Hans Riegel-Fachpreise. Damit sollen außergewöhnliche Leistungen schon in der Schule anerkannt und belohnt werden. Prämiert werden die jeweils drei besten eingereichten Facharbeiten der Oberstufe in den Fächern Biologie, Chemie, Geographie, Mathematik und Physik.

Auch in diesem Jahr konnte das Ursulinengymnasium erneut mit einer preisgekrönten Arbeit im Fach Geographie glänzen. Zum Thema „Was bleibt nach einem geschlossenen Tagebau? – Untersuchung der Auswirkungen von Rekultivierungsmaßnahmen am Beispiel des Gebiets Ville“ widmete sich Smilla Weber einem vor dem Hintergrund der Dekarbonisierung der Industrie zentralen Thema mit großer regionaler Bedeutung.

Smilla analysierte in diesem Zusammenhang verschiedene Rekultivierungsmaßnahmen im Bereich der Ville als Rollenmodell für die Nachnutzung von Braunkohletagebaugebieten.

Besonders überzeugt hat die Jury die eigenständige online-Befragung, in der die Daten von über 100 Teilnehmer*innen ausgewertet wurden. Gerade in den Bereichen ‚Literaturanalyse‘ und ‚eigenständige empirische Untersuchung‘ wurden besondere Leistungen dieser Arbeit erkannt.

Nach Ansicht von Prof. Dr. Karl Schneider vom Geographischen Institut der Universität zu Köln gelang Smilla "[…] mit dieser Arbeit ein guter Mix zwischen Literaturanalyse und eigenständiger, evidenzbasierte[r] Untersuchung und damit eine preiswürdige Arbeit.“