Start in den Unterricht nach den Herbstferien – erneut mit hohen Coronainzidenzzahlen

Datum:
22. Okt. 2020
Von:
Ellen Springer

Kurz vor den Herbstferien zeichnete es sich bereits ab, dass wir nach der zweiwöchigen Schulpause immer noch nicht zu einem „normaleren“ Schulleben zurückkehren können. Nun haben sich die Inzidenzzahlen der Coronapandemie in NRW noch erhöht und es wird teilweise von einer zweiten Welle gesprochen.

Das Schulministerium hat die Verlängerung der Maskenpflicht bis zu den Weihnachtsferien beschlossen. Die Ursulinenschule war vorsichtshalber auch zwischen Sommer- und Herbstferien mit einer dringenden Maskenempfehlung am Start und daher wird es für die Schüler- und Lehrerschaft nichts Besonderes sein, sich mit Rücksicht auf die Gesundheit aller an die Pflicht zu halten. Weiterhin geht es um die wichtige Lüftung in Klassen- und Kursräumen. Die Empfehlung lautet alle 20 Minuten Stoßlüften sowie Querlüften, soweit es möglich ist. Während der Pausen ist ein Dauerlüften angesagt.

Es geht sowohl dem Schulministerium als auch uns allen darum, den Präsenzunterricht solange wie möglich aufrecht zu erhalten, um nicht zuletzt die Alltagsstruktur der Kinder und aber auch die Arbeit der Eltern zu ermöglichen. In Deutschland sind die Zahlen und Gegebenheiten zur Zeit noch nicht so beängstigend wie in manchen europäischen Nachbarländern, aber wir müssen alle vorsichtig sein, uns an die Regeln halten und alle Maßnahmen beachten, die zur Eindämmung der Pandemie nötig sind, damit wir gesund bleiben sowie uns und unsere Kranken und Vorerkrankten in Familie und Freundeskreis schützen.