Virtueller Expertenbesuch in unserem Q2 Sowi-Leistungskurs

Expertenbesuch im Q2 Sowi-Leistungskurs
Expertenbesuch im Q2 Sowi-Leistungskurs
Datum:
3. Nov. 2020
Von:
Stefan Hörstemeier

Nachdem bereits die Studienfahrt nach Wien und eine Exkursion nach Brüssel unseres Sowi-Kurses aufgrund der Coronapandemie abgesagt werden mussten, verhinderten die neuen Kontaktbeschränkungen im November nun auch den geplanten Expertenbesuch des Bundeswehrjugendoffiziers Brake, der zu deutschen Grundsätzen und Zielen in der internationalen Sicherheitspolitik referiert.

Zum Glück verfügen wir in der Ursulinenschule mittlerweile über ein funktionierendes Videokonferenztool und damit schalteten wir den Experten digital zu uns.

Neben den ethischen und historischen Grundlagen des Interesses von Deutschland in der Außenpolitik diskutierten wir über die Machtmittel von Staaten, die weit über das militärische hinausgehen. Auf die Frage einer Schülerin, warum er aus freien Stücken zu der Entscheidung gekommen ist, sich der Gefahr eines Militäreinsatzes auszusetzen, erläuterte Herr Brake sehr persönlich, dass sich seiner Meinung nach jeder Bürger darüber Gedanken machen müsse, auf welche Art und Weise ein Engagement für gesellschaftliche Interessen möglich sei.

Beantwortet wurde auch die Frage, warum Deutschland zunächst 1950 der "EU" (EGKS) beigetreten ist, bevor 1955 der NATO Beitritt und erst 1973 die Mitgliedschaft in der UNO vollzogen wurde. Passend zum Thema legten wir um 11:15 Uhr eine Gedenkminute für den ermordeten französischen Geschichtslehrer Samuel Paty ein.

Obwohl das digitale Format gut funktioniert hat, hoffen wir, bald auch wieder Experten real in der Ursulinenschule begrüßen zu dürfen. Wir bedanken uns bei Herrn Brake für seine Bereitschaft, mit dem Sowi-Kurs per Videokonferenz zu kommunizieren.