– Journalisten der Lie-Detectors zu Besuch an der Ursulinenschule Köln –:“Wir spüren Fake-News auf und widerlegen sie!”

Datum:
16. Apr. 2021
Von:
Max Schirmer
  • Lie-Detectors klären Schülerinnen über Fake-News auf
  • Die Schülerinnen erhalten Werkzeuge, um Fake-News und Fake-Faith zu überführen
  • Der Besuch der Lie-Detectors gibt einen spannenden Einblick in den Beruf eines Journalisten
  • Fächerübergreifender Religionsunterricht unter Berücksichtigung des Medienkompetenzrahmens NRW

Hilft ein Knoblauch-Tee gegen eine Coronainfektion? Ist die Ursulinenschule vergangene Nacht wirklich abgebrannt? Und dürfen wir laut der Bibel kein Fleisch essen?

Diesen Fragen stellten sich die Schülerinnen der 6c im Rahmen des Religionsunterrichts mit der fächerübergreifenden Unterrichtsreihe Fake-News und Fake-Faith und erhielten digitale Werkzeuge, um Lügen sowie irreführende Aussagen in Glauben und Nachrichten selbstständig zu überführen. Den Abschluss der Reihe bildete am 16.04.2021 der Besuch von Wilfried Rütten, einem echten Journalisten! Neben der Vermittlung verschiedener Methoden zur Überführung von Fake-News beantwortete Herr Rütten sämtliche Fragen rund um den Beruf als Journalist oder Journalistin. Herr Rütten merkte an: „Jede Minute werden 500 Stunden Videomaterial auf YouTube hochgeladen, viele der Videos beinhalten Fake-News!“. Daher erhielten die Schülerinnen im Sinne der Präventionsarbeit Informationen darüber, wie sie sich am besten über die Geschehnisse in der Welt informieren können, ohne Gefahr zu laufen, von Fake-News in die Irre geführt zu werden. Auch hat die Unterrichtsreihe das Thema aus religiöser Perspektive beleuchtet: Religiöse Sondergemeinschaften – die auch als Sekten benannt werden – versuchen Menschen in verzweifelten Momenten mit Fake-News zu locken, zu manipulieren und diese dann mit falschen Glaubensaussagen – dem sogenannten Fake-Faith – für spirituellen Missbrauch gefügig zu machen. Auch hier erhielten die Schülerinnen digitale Tools, mit deren Hilfe sie Hypothesen widerlegen können und bauten ihre Medienkompetenz aus. 

Wir bedanken uns für die flexible und unkomplizierte Zusammenarbeit mit den Lie-Detectors, die einen wichtigen Beitrag für unsere Gesellschaft leisten, indem sie qualitative Aufklärungsarbeit an Schulen leisten.