Wo siehst du dich in 10 Jahren? - Workshop zu Berufs- und Zukunftsplanung

Auch der Spaß kam bei den Seminarteilnehmern nicht zu kurz
Auch der Spaß kam bei den Seminarteilnehmern nicht zu kurz
6. Feb 2020
Emilia Erasmus, EF

Eine schwierige Frage, der sich viele Schülerinnen und Schüler spätestens in der Oberstufe stellen müssen. Um uns bei der Suche nach einer Antwort zu unterstützen, schickte unsere Schule dieses Jahr bereits zum 16. Mal vier Schüler*innen der 10. Klasse des Gymnasiums und der Realschule ins Ursulinenkloster Duderstadt, um an einem einwöchigen Seminar teilzunehmen.

 

Dort trafen wir auf 15 weitere Schüler*innen der verschiedenen Ursulinenschulen in Deutschland, mit denen wir uns schnell anfreundeten. Die Leitung des Seminars hatten Schwester Ingeborg, die Schwester Oberin des Ursulinenklosters Duderstadt und Frau Dr. Bosse, die ehemalige Präsidentin der Universität Hildesheim. Außerdem haben uns Frau Klingbeil, eine Referentin der Ottobock SE & CO. KGaA und Frau Specht, eine Referentin der Sartorius AG, mit interessanten Vorträgen, praxisnahen Übungen und Gruppenarbeiten angeleitet. Bei Ottobock durften wir sogar an einer Werksbesichtigung teilnehmen. Die verschiedenen Workshops beinhalteten Themen wie Veränderung, Kommunikation und Chancen - insbesondere im Berufsleben. Gemeinsam mit den anderen Schüler*innen haben wir uns mit unseren eigenen Zukunftsplänen beschäftigt, Einstellungstests gemacht, diskutiert und Probleme gelöst - z. B. was mit der St. Ursula-Schule Duderstadt passieren soll, wenn sie 2023 geschlossen wird.

 

Insgesamt hat die Woche sehr viel Spaß gemacht und für mich viele neue Möglichkeiten offengelegt. Und auch wenn ich meine Eingangsfrage noch immer nicht konkret beantworten kann, so fühle ich mich nun wesentlich sicherer in meinen Plänen und Entscheidungen.

Eindrücke vom Seminar in Duderstadt

3 Bilder