Zu Gast an der Ursulinenschule: Weihbischof Rolf Steinhäuser

Schulleiterin Monika Burbaum mit Weihbischof Rolf Steinhäuser und Schulleiterin der Realschule, Monika Schäfers (v.l.n.r.)
Schulleiterin Monika Burbaum mit Weihbischof Rolf Steinhäuser und Schulleiterin der Realschule, Monika Schäfers (v.l.n.r.)
4. Feb 2020
Ellen Springer

Beim nachgeholten Patrozinium am Mittwoch, 29. Januar 2020, war es soweit: der Weihbischof, auch zuständig für die erzbischöflichen Schulen in seinem Bezirk, zelebrierte die Messe für die beiden Ursulinenschulen im Dom. Pfarrer Peters war diesmal „nur“ Zelebrant.

Auch wenn es im Dom sehr kalt war, verstand es der Weihbischof in seiner Predigt, angeregt von der Gründerin der Gesellschaft der hl. Ursula, des späteren Ursulinenordens zu erzählen: Angela Merici (1472/75-1540). Er berichtete von ihrem Bemühen, sich besonders um die Mädchen und die jungen Frauen zu kümmern und ihnen eine gute Schulbildung zu ermöglichen.

Bei seiner weiteren Visitation der Ursulinenschule hat Weihbischof Steinhäuser das Gespräch gesucht. Es gab Gesprächsrunden mit den Lehrerräten beider Schulen, den Schulleitungen, Pfarrer Peters und unserem Schulrat, Herrn Schwanke. Der Weihbischof hatte die Möglichkeit, mit dem Schulpastoralen Team unter der Leitung von Pfarrer Peters zu sprechen und auch mit den SV-Vertretern beider Schulen. Der geplante Besuch der Klasse 9b fiel leider dem engen Zeitrahmen des Besuches zum Opfer.

Dafür hatten aber beide Lehrerkollegien die Gelegenheit, Herrn Weihbischof Steinhäuser bei einer Tasse Kaffee und geselligem Beisammensein mit weiteren Fragen zu kontaktieren. Er hat am Ende mit Lob für beide Schulen nicht gespart und von vielen interessanten Gesprächen und Begegnungen berichtet.

4 Bilder